Логин:
Пароль:
 
 
 
Meine erste, meine schoenste Enkelin!
Андрей Шенмаер
 


Meine erste, meine schoenste, meine feinste Enkelin!

Ja… mein Kind, du bist jetzt gross,
Laengst der Mutter von dem Schoss.
Als du kamst im Maerz mit Laeut,
Haben wir uns sehr gefreut.

Deine Mutter und der Vater
Haben dich mit Zaert umhuellt,
Deine Oma und der Opa
Uebten Stress und viel Geduld.

Nach erfolgreich’ Heimatreise
Sind wir sicher in die Bramsche
Angekommen… und der Trost
War uns immer ein Serioes.

Und nach kuerzer Zeit, wie soll’s,
Waren wir schon integriert.
Papa hat Erwerb bekommen
Und es laeufte, wie geschmiert.

Ja, Christin’ das war nicht einfach
Eltern, dir die Heimat geben.
Haus ergattern und so eben
Dir und Schwestern Heim zu geben.

Nach gewisser, langer Zeit
Bist du jetzt auch selbst bereit,
Deine Wege zu erkunden,
Alle Schwierigkeiten dulden.

Deiner Ehe wuensche ich
Treue und Einstand,
Seit auf ewig gluecklich,
Verliert nicht den Verstand.

Liebet euch aus ganzem Herzen,
Bringt die Kinder auf die Welt.
Gebet ihnen was sie brauchen,
Dass das Leben nicht verwelkt.

Bleibt gesund und immer munter,
Leidet niemals schmerzhaft drunter.
Gibt das Beste diesem Grand -
Lebt fuer unser Vaterland.

Dieses Lied koennte man singen.
Aber Zeilen zu verringern,
Weil die Zeit ist teures Gut -
Auf Wiedersehe’n! Ich nimm mein Hut…

Geschrieben zum Hochzeitstag am 11 Dezember 2009

© Copyright: Андрей Шенмаер
Перейти на страницу автора

Версия для печати
 
Жанр произведения: Лирика гражданская
Количество отзывов: 0
Количество просмотров: 232
Дата публикации: 18.12.14 в 14:52
 
 
Рецензии
Только зарегистрированные пользователи могут оставлять комментарии.Нет ни одного комментария для этого произведения.
 
   
   
© 2009-2018 Stihiya.org. Все права защищены.
Гражданско-поэтический портал.
Rambler's Top100