Логин:
Пароль:
 
 
 
Schau tief in meine Augen!
Вальдемар Фогель
 



Schau tief in meine Augen. Du wirst sehen,
dass sie vor Schmerz und Leid mit klarster Leere ueberflutet sind.
Sie werden kaum um Gnade und Erbarmen flehen,
wohl weiter vor sich hin so starr und ziellos diese Welt ansehen,
und keinerlei noch eine Frage stellen,
um eine Antwort dann noch zu erstellen,
denn dafuer gibt es wirklich keinen Sinn.
Man lebt den Tag vergebens, wie den andren Tag vorhin.
Man saet das Gute, erntet Zorn und Grimm.
Die Welt bleibt, wie sie war, so falsch, so grausam, so schlimm.

Da ist nichts wert, kein Gegenstand und auch kein Wesen.
Gesindel haeuft sich, draengt sich scharenweise mit Gebruell an Tresen.
Tumult, Gezeter, Laerm, Radau und Geschreie.
Ein riesengrosser Jahrmarkt! Weih, oh weihe!
Fuer dreissig Muenzen kann man Jesus kaufen,
im besten Zustand frisch und leibhaft wie noch nie,
und dann ihn gegen Barabbas umtauschen.
So ist halt laute Praxis und die Theorie.
Genau so lebt und funktioniert die ganze Welt.
Man handelt weit und breit mit Leben oder Geld.

                         _________


© Copyright: Вальдемар Фогель
Перейти на страницу автора

Версия для печати
 
Жанр произведения: Лирика философская
Количество отзывов: 0
Количество просмотров: 335
Дата публикации: 28.05.09 в 23:48
 
 
Рецензии
Только зарегистрированные пользователи могут оставлять комментарии.Нет ни одного комментария для этого произведения.
 
   
   
© 2009-2018 Stihiya.org. Все права защищены.
Гражданско-поэтический портал.
Rambler's Top100